Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Mohorn - Herzogswalde - Helbigsdorf - Blankenstein

Sie sind hier:  WILLKOMMEN
Seitenanfang
Seite

 WILLKOMMEN

Titelbild

Gott lieben, das ist die allerschönste Weisheit.
Jesus Sirach 1,10

Als ich dieser Tage jemanden fragte, was für ihn Weisheit sei, antwortet er:
Wenn man zuerst nachdenkt und dann redet und handelt. Damit es aber zu weisen Worten oder Taten kommt, gehört großes Wissen und große Er-fahrung dazu. Wenn beides zusammenfließt ist die Weisheit nicht fern!
Am allerschönsten wird unsere Weisheit, wenn die Liebe zu Gott dazu kommt. So lesen wir es in der Bibel im Buch Sirach.

Um 180 vor Christus lehrte dieser jüdische Weise.
Die Basis aller menschlichen Erkenntnis und Weisheit liegt in Gott. Das ist aber kein wohlklingender Weisheitssatz. Es ist seine eigene Lebensund Glaubenserfahrung. Gott hat uns in seiner großen Liebe gemacht und
alles zum Leben geschenkt, was wir brauchen. Er hat uns in seinen 10 Geboten einen Kompass gegeben. In allen kleinen und großen Unüber-sichtlichkeiten des Lebens können wir uns so zurechtfinden.
Der Kern aller Gebote und allen Handelns Gottes bis zu Jesus, seinen Sohn, ist allein Liebe.


Klarer wird es im dreifachen Gebot der Liebe; wir sollen Gott von ganzem Herzen, von ganzem Gemüt und über alle Dinge lieben.

Und wir sollen unseren Nächsten lieben, wie uns selbst.
Die Beziehung zu Gott, unseren Mitmenschen und uns selbst, sollen von Liebe geprägt und durchdrungen sein. Der Apostel Paulus bringt es später im Hohenlied der Liebe auf den Punkt. Ohne Liebe ist alles nichts.
Die tollsten Erkenntnisse, die weisesten Ratschläge und Gedanken, taugen ohne Liebe nichts.

Und so sind wir wieder bei Sirach und seinen Worten über Weisheit. Gott lieben, das ist die allerschönste Weisheit.
Anders gesagt: Das Vertrauen und auch die Liebe zu Gott schenken uns Kraft. Wir erkennen mit unserem Verstand und unserem Herzen:
Gott ist bei uns.
Darum: Gott mit dem Kopf und dem Herzen lieben, das ist schön und klug. Es ist weise! Gott bewahre uns in dieser seiner Liebe und Weisheit.
 
Gott befohlen und eine gute Zeit!

Das wünscht im Namen aller Kirchvorsteher und Mitarbeiter

Stephan Vödisch

grün

Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
News
Samstag, 1. Oktober 2022:





       Gottesdienste

    Jahreslosung 2022

Johannes 6,37
Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.

****************************************

       Monatsspruch September
Sir 1,10
Gott lieben, das ist die aller-
schönste Weisheit.
 
25. Sept. – 15. So. n. Trinitatis
10:00 Uhr Herzogswalde
                 Erntedank
10:00 Uhr Mohorn
                 Erntedank
17:00 Uhr Blankenstein
                 Kammerchor
                 BLAUKLANG
**************************************** 
         Monatsspruch Oktober
 
Offenbarung 15,3
Groß und wunderbar sind deine Taten, Herr und Gott, du Herr-
scher über die ganze Schöpfung. Gerecht und zuverlässig sind deine Wege, du König der Völker.
 
02. Oktober – 16. So. n. Trinitatis
10:00 Uhr Helbigsdorf
09. Oktober – 17. So. n. Trinitatis
08:30 Uhr Mohorn
10:00 Uhr Blankenstein
16. Oktober – 18. So. n. Trinitatis
10:00 Uhr Herzogswalde
10:00 Uhr Helbigsdorf
23. Oktober – 19. So. n. Trinitatis
10:00 Uhr Mohorn
                 mit Abendmahl
30. Oktober – 20. So. n. Trinitatis
10:00 Uhr Blankenstein
                 Kirchweih mit Abendmahl
10:00 Uhr Herzogswalde
                 Kirchweih mit Abendmahl
31. Oktober – Reformationstag
10:00 Uhr Helbigsdorf
                 Kirchweih mit Abendmahl
**************************************** 
        Monatsspruch November
 
Jes 5,20
Weh denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen!
 
06. Nov. – Drittletzter So. d. KJ
10:00 Uhr Mohorn
                Jägergottesdienst
13. Nov. – Vorletzter So. d. KJ
10:00 Uhr Mohorn
                 Kirchweih
16. November – Buß - und Bettag
10:00 Uhr Helbigsdorf
                 mit Abendmahl
20. November – Ewigkeitssonntag
08:30 Uhr Mohorn
                 mit Abendmahl
10:00 Uhr Blankenstein
                 mit Abendmahl
10:00 Uhr Herzogswalde
                 mit Abendmahl
27. November – 1. Advent
10:00 Uhr Blankenstein

Freud und Leid in unserer Gemeinde

 

Getauft wurde:
Oliver Friebel - Freiberg
 
Getraut wurden:
Horst und Ines Rinnhofer, geb. Müller - Helbigsdorf
 
Gottesdienst zur Eheschließung feierten:
Tommy und Katja Eckert, geb. Lindner - Mohorn
 
Eingesegnet zur Goldenen Hochzeit wurden:
Jürgen und Heidrun Nönnig
Grund
 
Lasst uns alle in unsere Fürbitte einschließen. Gott segne ihren Weg.
*************************************

Heimgerufen wurden: 

Gerold Preusker
79 Jahre - Herzogswalde
Elsbeth Uhlemann
91 Jahre - Wilsdruff / Herzogswalde

Gott tröste alle, die um die Ver-storbenen trauern. Er bewahre die Verstorbenen für seine ewige Welt.

     Kirchennachrichten

Das Pfarramt ist an folgenden Tagen verkürzt geöffnet:
 
An den Donnerstagen:
08.09. / 29.9. / 13.10. / 24.11.
16:00 Uhr – 18:00 Uhr
*********************************************
Diakoniestation Dittmannsdorf e.V.
Dittmannsdorfer Str. 1
D-09629 Neukirchen
Telefon: +49 37324 7586 oder 6360
 
Diakonie informiert
*********************************************
Der Friedhof Blankenstein bittet hier um Ihre Mithilfe
*********************************************
      Taufstein Blankenstein
 
Taufstein
Pünktlich zur Taufe von Oliver Friebel ist der Taufstein in Blanken-
stein bis auf eine Kleinigkeit fertig restauriert worden.
Die barocke Farbigkeit ist nun ein ungewöhnlicher Blickfang in dem holzfarbigen Innenraum.
Leider ist durch die Preissteigerung doch noch eine finanzielle Lücke aufgetreten, welche die Kirchge-
meinde mit Spenden begleichen muss.

Altar Blankenstein

********************************************

           Glocken Herzogswalde

Glocken Herzogswalde

Die Arbeiten am Kirchturm werden voraussichtlich Ende August weiter-gehen. Durch unerwartete Mehr-arbeit an den Balken benötigen wir weiterhin Ihre finanzielle Unter-
stützung, damit die Glocken bald wieder erklingen können.
Vorbereitungen f. Erntedankfeste
 
Erntedankgaben werden ent-
gegengenommen:

in Herzogswalde und Mohorn:
Sonnabend, 24.09.
13:00 – 16:00 Uhr

Die Erntedankgaben aus unseren Kirchen gehen wie in den ver-
gangenen Jahren nach Rumänien und an die Heilsarmee Dresden. 
 
*************************************
          Herzliche Einladung
 
    Der Kammerchor Dresden
              BLAUKLANG
spielt Lieder von Liebe und Sehn-
sucht
Kammerchor Blauklang
  Sonntag, 25. September 2022
                   17:00 Uhr
         Kirche Blankenstein
 
Im September 2018 war dieser kleine, feine Chor zuletzt in Blanken-
stein zu Gast gewesen. Wir freuen uns auf einen Nachmittag mit be-sonderen Liedern unter der Leitung von Paul Hoorn.
 
*************************************
 
Einladung zur Gemeinderüstzeit

Gemeinderüstzeit

Wie im letzten Heft schon berichtet, soll es vom 30.09.-02.10. 2022 wieder eine Gemeinderüstzeit geben.
 
Das Quartier ist schon bekannt:
die Lutherhöhe bei Wilkau-Haßlau.
 
Wer noch kurzfristig mitfahren möchte, meldet sich bitte im Pfarramt oder bei Vödischs.
***************************************
                   Kurrende
 
Eis essen vor dem Sommer, so viel man will und so bunt man mag – so endet immer das Kurrendejahr.
Nach den Sommerferien geht es wieder weiter.
Vielleicht gibt es einen Jungen oder ein Mädchen, welche gerne singen und die kleine Mannschaft der Kurrende verstärken will?
Kurrende-Kinder
    Alle würden sich sehr darüber freuen.
***************************************

Abschluss vom Kinder-Singe-Treff

Kinder 

Singen,
Tanzen......
und Grillen
im Pfarrgarten Mohorn

***************************************
    JG-Rüstzeit nach Herrnhut
 
Rüstzeit oben
Am 01. Juli trafen wir uns 17:00 Uhr auf dem Pfarrhof. Wir haben unsere Sachen (inkl. Schlafsack und Isomatte, sowie einem Beitrag fürs Essen) ins Auto eingeladen und sind dann losgefahren. Nach etwa 1,5 Stunden sind wir in Herrnhut ange-
kommen. Da wir die Schlüssel für den Gemeinderaum, in dem wir ge-schlafen haben, noch nicht hatten, haben wir vorher noch auf einer Wiese neben einem Parkplatz ge-
mütlich gepicknickt, Rommee ge-
spielt und gesungen. Gegen halb neun sind wir dann in den Ge-meinderäumen gewesen. Nachdem wir unsere Sachen ausgepackt hatten, spielten wir den restlichen Abend noch Monopoly.
Am nächsten Tag haben wir ge-
mütlich gefrühstückt und etwa um neun trafen wir dann den Kirchen-
förster von Herrnhut, der uns den Kirchsaal, den Friedhof und andere wichtige Gebäude und Plätze der Herrnhuter Brüdergemeinde ge-
zeigt und uns auch viele Dinge dazu erklärt hat.
Im Anschluss waren wir im Herrn-
huter Heimatmuseum, welches sich in der Touristeninformation befindet. Bevor wir in einem Speisesaal Mittag aßen, hatten wir unsere Sachen im Gemeinderaum noch zusammen-geräumt und den Schlüssel für diesen wieder abgegeben. An-
schließend waren wir Minigolf spielen und danach sind wir zu einem Aussichtsturm gegangen wo wir auch noch einmal gemütlich gepicknickt haben. Später waren wir noch in der Schauwerkstatt und im Laden der Herrnhuter Sterne. Am Abend sind wir in den Nachbarort Berthelsdorf gefahren, wo wir mit einer Führung das Schloss gezeigt bekommen, etwas gegessen und im Keller des Schlosses eine Veran-staltung über das Leben des Musikers Naumann angeschaut haben. Kurz nachdem wir losge-
fahren waren, hielten wir noch einmal an, weil wir noch etwas vergessen hatten und dabei schauten wir uns noch ein großes Meer von Glühwürmchen an. Gegen um zwölf waren wir wieder auf dem Pfarrhof und von dort aus gingen wir alle nach Hause.
Zwei sehr gelungene und schöne Tage bei bestem Wetter waren damit zu Ende.
 
Kristin Fritsche
Rüstzeit unten
 

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login